Iza Woznica – Programmiererin

12. April 2017,
Aus der Agentur
Interview

Ich* lerne Iza bei einem Abendessen in Krakau kennen. Das ganze Team von Binary Minds sitzt zusammen: Jungs, Männer und eine Frau. Iza unterhält sich angeregt mit ihren Tischnachbarn. Sie wirkt ruhig, ausgeglichen dabei fröhlich und offen. Ich will, ich muss die naheliegende Frage stellen:

„Wie ist das so als einzige Frau unter all den Männer – jeden Tag ?“

„Das ist völlig normal. Im Studium war die Frauenquote noch extremer. Da waren wir 2 Frauen unter 70 Informatik studierenden Männern. Aber darum geht es doch nicht. Mich interessieren diese ganzen Stereotypen nicht. Mich interessiert die Sache: Programmieren.

You have to like it – und das tat ich schon als Kind. Meine Eltern haben mich gefördert und ich hab mich reingehängt. Heute bin ich mit richtig guten Leuten zusammen. Wir bringen uns gegenseitig weiter. Für mich ist das alles eine Frage der Persönlichkeit und nicht des Geschlechts.“

*das Gespräch führte Andreas Franze