Kunden

  • Binary Minds Kunde: Pongo Resume

  • Branche: Dienstleistungen
  • Ort: Boston
  • Kunde seit: 2012

Pongo Resume ist das Karriereportal für alle, die ihren Traumjob finden wollen. Pongo Resume hat 4,6 Millionen Mitglieder. Wir sprachen mit Rodney Capron – Chef von Pongo – über Hosting gestern und AWS heute.

Rodney Capron President

im Gespräch

“Bei der Mitgliederzahl und dem Traffic dürften Hostingkosten für Euch ein zentrales Thema sein?”

“Ja. Beim Start vor 13 Jahren hätte betreutes Hosting für uns locker $20.000 im Monat gekostet. Gut, dass wir einigermaßen bewandert waren. Wir haben damals die Entscheidung getroffen, Pongo selbst zu hosten. Auf Dell-Servern, die wir eigenhändig installiert haben.”

“Selber hosten – was bedeutete das fürs Kerngeschäft?”

“Du wirst Datenmanager und hast weniger Zeit fürs Kerngeschäft. Du bist rund um die Uhr verantwortlich … für Sicherheit, Ausfall, Fehlermanagement, für alle möglichen und unmöglichen Probleme. Das frisst dich auf. Und wenn dir das die Sicht auf dein Kerngeschäft nimmt … dann ist Alarmstufe rot. Also kümmerst Du dich, jemanden zu finden, der dir den Job bei entsprechender Qualitäts-Kostenrelation abnimmt.”

“Was hast Du gemacht?”

“Ich habe erstmal entschieden unsere alternden Server nicht zu ersetzen. Kein weiteres Invest in Hardware.”

“O.K. –  und dann?”

“Dann kam Amazon AWS. Die Lösung für unsere Probleme. AWS gibt dir komplette Kontrolle und dabei musst du die Hardware nicht mal mehr anfassen. Dank AWS können wir uns heute wieder um unser Kernprodukt (Software Entwicklung) und um unsere Kunden kümmern – und das ganze zu einem einem Klasse-Preis. Um AWS optimiert mit den eigenen Geschäftsprozessen zu verknüpfen, dazu braucht man einen Experten. Binary Minds ist  AWS zertifiziert und hat mit uns diese Entwicklung vollzogen. Wir haben unser Hosting in deren Hände gelegt und bezahlen heute genau für die Leistungen die wir brauchen, wann wir sie brauchen.”

Das Gespräch führte Andreas Franze.